Mit „Das Buch zur Jobsuche im Social Web“ richtet sich Larissa Vassilian zwar primär an Jobsuchende, es kann aber genauso als Leitfaden für Selbständige und FreiberuflerInnen gesehen werden, die mit den beschriebenen Methoden das Social Web für eine gezielte Selbstdarstellung nutzen. Zwei der insgesamt 16 Kapitel widmen sich auch direkt den Freelancern und den Möglichkeiten zur Projektakquise.Vassilian begibt sich mit Ihrem Buch auf einen Streifzug durch die unterschiedlichen Kanäle und Plattformen, die das heutige Internet bestimmen. Dabei gibt es zu jeder Plattform nicht nur einen Überblick über die Besonderheiten und Nutzungsmöglichkeiten, sondern auch hilfreiche ToDos für eine optimale Positionierung. Abgerundet wird das Infoangebot mit Interviews von ExpertInnen aus den Bereichen Social Media, Blogging, HR, etc.
Beim Durchblättern wird sofort eines klar, nämlich, dass es richtig Arbeit macht, sich im Social Web optimal zu präsentieren. Deshalb mag so manche der Umfang des Buches mit 271 Seiten klaren Handlungsanweisungen abschrecken. Wahrscheinlich hat Vassilian Ihre primäre Zielgruppe nicht zuletzt deswegen als „Menschen in Berufsfeldern mit direktem Onlinebezug“ bezeichnet.

Ich wähle für Sie einen anderen Ansatz.
Das Social Web stellt eine gewaltige Menge an Möglichkeiten bereit, sich als Marke zu etablieren. Egal, ob Sie nun jobsuchend, glücklich angestellt, FreiberuflerIn oder UnternehmerIn sind. Es gibt ausreichend Werkzeuge für jede, sich selbst zu positionieren.

Klick um zu Tweeten

Und es gibt das Versprechen auf Reichweiten, von denen wir offline nur träumen können. Das macht die Frage nach dem Warum unnötig. Wichtig ist die Frage nach dem Wie. Und genau darauf liefert Larissa Vassilian eine Antwort.

Das Buch eignet sich hervorragend als Wegweiser durch die Sozialen Netzwerke. Nimmt man die Kapitelüberschriften her, ist man im Besitz einer umfassenden Checkliste, die es nach und nach abzuarbeiten gilt. Die Umsetzung kann Ihnen niemand abnehmen. Dieses Buch macht sie vielleicht leichter, in jedem Fall aber professioneller.

In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen und noch mehr beim Umsetzen

Ihre Kornelia Neugebauer

Welche Plattformen nutzen Sie schon? Schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü